FeM-Net > Nutzerordnung > 

Nutzungsvereinbarung

Inhalt

Nutzungsvereinbarung für die Vereinsanlagen der Forschungsgemeinschaft elektronische Medien (FeM)

§1 Zielsetzung und Gültigkeit

§2 Nutzungsberechtigte

§3 Entzug der Nutzungsberechtigung

§4 Funktionsgarantien

§5 Haftung

§6 Datenschutz

§7 Netzwerk

§8 Hardware

§9 Wichtige Verhaltensregeln

§10 Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke

§11 Salvatorische Klausel

Durchführungsbestimmungen zur Nutzungsvereinbarung für das Campusnetzwerk der Technischen Universität Ilmenau (FeM-Net)

§1 Netzzugang

§2 Neuanschlüsse

§3 Abmeldung

§4 Funktionsfähigkeit

Nutzungsvereinbarung für die Vereinsanlagen der Forschungsgemeinschaft elektronische Medien (FeM)

 

 

§1 Zielsetzung und Gültigkeit

Die vorliegende Nutzungsvereinbarung gilt als verbindliche Grundlage zum Anschluß eines Rechners an das Campusnetz der Technischen Universität Ilmenau (FeM-Net). Bestandteil dieser Vereinbarung sind die Durchführungsbestimmungen in der jeweils aktuellen Fassung.

Alle Nutzungsbestimmungen der dem FeM-Net hierarchisch übergeordneten Einrichtungen und Organisationen (z.B. Rechenzentrum der Technischen Universität Ilmenau, Deutsches Forschungsnetz) gelten uneingeschränkt auch für die Nutzer des FeM-Net.

Der Anschluß der Wohnheime an das FeM-Net stellt ein Privileg und keinesfalls ein Recht dar. Dies erfordert von allen Teilnehmern einen verantwortungsvollen Umgang mit den von der FeM zur Verfügung gestellten Ressourcen und Anlagen. Mit seiner Unterschrift bestätigt der Nutzer, die Ziele des Vereins zu verfolgen, sowie die im folgenden aufgeführten Regelungen strikt einzuhalten.

 

§2 Nutzungsberechtigte

Die Nutzung des FeM-Net wird nur Studenten und Mitarbeitern mit einer gültigen Nutzungsberechtigung des Rechenzentrums der Technischen Universität Ilmenau ermöglicht.

Ein Antrag auf Nutzung des FeM-Net darf nur begründet abgelehnt werden. Daraus läßt sich aber kein Anspruch auf eine Nutzung ableiten.

Eine erteilte Nutzungsberechtigung ist personen- und ortsgebunden und kann nicht übertragen werden.

 

§3 Entzug der Nutzungsberechtigung

Die FeM behält sich vor, Nutzer in begründeten Fällen zeitweise oder für immer vom Netzbetrieb auszuschließen.

Der Ausschluß ist unter anderem möglich bei:

  • einem schweren Verstoß oder mehreren kleinen Verstößen gegen diese Nutzungsvereinbarung oder die gültigen Durchführungsbestimmungen
  • Entzug der Nutzungsberechtigung des Rechenzentrums der Technischen Universität Ilmenau.

 

§4 Funktionsgarantien

Die FeM unternimmt alles in ihren Kräften stehende, um die Funktionsfähigkeit des FeM-Net aufrecht zu erhalten. Daraus läßt sich jedoch keine Funktionsgarantie ableiten. Mögliche Unterbrechungen oder Einschränkungen des Netzbetriebes lassen sich nicht ausschließen.

Mitglieder die absichtlich oder unabsichtlich die Funktionalität des Netzwerkes stören oder andere Mitglieder gefährden können ohne Vorwarnung vom Netz getrennt werden. Ein erneutes Freischalten erfolgt frühestens nach Klärung der Ursache. Ein erneuter Vorfall ist durch das verursachende Mitglied zu vermeiden.

 

§5 Haftung

Der Anschluß eines Rechners an das FeM-Net geschieht grundsätzlich auf eigene Gefahr. Die FeM haftet für Schäden (z.B. Hardwareschäden oder Datenverlust), die mittelbar oder unmittelbar mit dem Anschluß an das FeM-Net zusammenhängen, nur im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens ihrer Beauftragten.

Bei Beschädigungen oder Zerstörungen an Anlagen oder Anlagenteilen unter Verwaltung der FeM haftet der jeweilige Verursacher in voller Höhe.

Jeder Nutzer ist voll für den von ihm am FeM-Net betriebenen Rechner und für die von ihm ausgehenden Einflüsse verantwortlich.

 

§6 Datenschutz

Die zur ordnungsgemäßen Administration des FeM-Net

notwendigen Daten der Nutzer werden gespeichert. Jeder Nutzer kann Auskunft über die von ihm gespeicherten Daten verlangen. Eine Verwendung der gespeicherten Daten darf nur im Zusammenhang mit administrativen

Aufgaben der FeM erfolgen. Eine Weitergabe der Daten in jeglicher Form ist verboten. Die FeM behält sich vor, Daten und Verbindungen auf den FeM-Net-Netzsegmenten zu protokollieren.

Die dadurch erlangten Informationen werden nur zur Fehlersuche im Netz ausgewertet und werden 1 Jahr nach Erstellung unwiderbringlich gelöscht.

Persönliche Daten der Mitglieder werden 1 Jahr nach Austritt unwiderbringlich gelöscht.

 

§7 Netzwerk

Als Netzwerkprotokoll im FeM-Net wird die TCP/IP-Protokollfamilie verwendet. Der Transport anderer Protokolle kann nicht gewährleistet werden.

 

§8 Hardware

Es dürfen nur technisch einwandfreie Geräte am FeM-Net betrieben werden.

 

§9 Wichtige Verhaltensregeln

  • Das Mithören und/oder Protokollieren von Daten auf dem Netz ist für Nutzer grundsätzlich verboten. Unbeabsichtigt erhaltene Daten dürfen nicht benutzt und müssen sofort unwiederbringlich gelöscht werden.
  • Sämtliche Tätigkeiten, die dem Ziel dienen, sich unbefugt Zugang zu Daten, Rechnern etc. zu verschaffen, sind verboten und ziehen den sofortigen Ausschluß vom FeM-Net nach sich.
  • Die Änderung der zugewiesenen Netzparameter (IP-Addresse, Hostname etc.) oder die unbefugte Manipulation von Daten im Netz ist untersagt. Störungen, Beeinträchtigungen, erkannter Mißbrauch oder Angriffe von außen sind unverzüglich der FeM zu melden.
  • Der Datenverkehr eines Nutzers darf die Tätigkeiten anderer Nutzer nicht unangemessen beeinträchtigen. Die Übertragung großer Datenmengen sollte in Zeiten voraussichtlich geringer Netzbelastung durchgeführt werden.
  • Jeder Nutzer ist für die Sicherheit seines Rechners selbst verantwortlich. Die Nutzerkennungen auf Rechnern die an das FeM-Net angeschlossen sind, dürfen auf keinem Fall Dritten zugänglich gemacht werden.
  • Jegliche Weitergabe des von der FeM zur Verfügung gestellten Zuganges an Dritte (Internet Service Provider-Tätigkeit) ist untersagt.
  • Jeder Betrieb von mehr als einem Rechner an einem Endgeräteanschluß (NAT - network address translation, IP-Masquerading, Proxy-Tätigkeit oder ähnliches) ist nicht gestattet.
  • Der Betrieb von Internet-Services jeglicher Art ist nur nach vorheriger Absprache mit und schriftliche Zustimmung durch die FeM gestattet.

 

§10 Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke

Die Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke unterliegt den Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes UrhG ) der Bundesrepublik Deutschland. Insbesondere ist die Verbreitung urheberrechtlich geschützten Materials (bspw. Musik, Filme,Software, usw.) ohne Zustimmung des Rechteinhabers nicht zulässig.

 

§11 Salvatorische Klausel

Sollten Teile dieser Vereinbarung gegen geltendes Recht verstoßen oder unwirksam sein, bleibt die Vereinbarung in allen anderen Punkten gültig.

 

Durchführungsbestimmungen zur Nutzungsvereinbarung für das Campusnetzwerk der Technischen Universität Ilmenau (FeM-Net)

 

§1 Netzzugang

Eine Aufnahme neuer Nutzer und Rechner in das FeM-Net erfolgt auf Antrag, soweit bis dahin die erforderlichen Vorraussetzungen in den jeweiligen Räumlichkeiten geschaffen sind. Der Antrag ist beim jeweiligen Verantwortlichen der FeM für die Nutzerverwaltung schriftlich einzureichen.

 

§2 Neuanschlüsse

Für einen Neuanschluß müssen im jeweiligen Wohnheim alle Vernetzungsarbeiten durchgeführt sein. Bei Umzug in ein anderes Wohnheim kann ein weiterer Netzzugang nicht immer garantiert werden.

 

§3 Abmeldung

Bei Auszug aus dem Wohnheim hat sich der Nutzer bei der FeM abzumelden.

 

§4 Funktionsfähigkeit

Wartungs- oder Instandhaltungsarbeiten werden nach Bedarf durchgeführt und sowohl im UseNet als auch im WWW (Aktuelle Seite) angekündigt. Kurzfristige Beeinträchtigungen des Netzbetriebes in Teilen des Netzes können dennoch nicht ausgeschlossen werden.