Ressorts & Projekte > ruhende Projekte > Voice over IP > 

Ziele und Aufgaben

Voice-over-IP ist in aller Munde, denn statt wie bisher zwei getrennte Netze für <nobr>(Realtime-)Sprache</nobr> und Daten zu bauen, versucht man jetzt, beides über ein einziges Netzwerk zu transportieren, um somit Anschaffungs- und Unterhaltskosten zu minimieren.

Doch von kleinen Prototypen bis zu serienreifen Produkten ist es ein langer Weg, und der Mangel an echten Standards in diesem Bereich ist dem baldigen Durchbruch der Technologie nicht gerade zuträglich. Ein weiteres Problem stellt sich für Hersteller dieser Produkte, denn es fehlen die Testfelder in denen im großen Stil Voice-over-IP getestet werden kann, ohne den Zwang einer 99.99%igen Verfügbarkeit gewährleisten zu müssen.

Die FeM versucht, diese Lücke zu schließen, indem sie den Block H und später auch das gesamt FeM-Netzwerk mit über tausend Rechnern interessierten Firmen für Testbeds zur Verfügung stellt.

Kontakt

Projektleiter:
Achim "ahzf" Friedland (ahzf@tui-net.de)

Mailingliste: projekt-voice-over-ip@fem.tu-ilmenau.de

Projektmitarbeiter:
Martin "Funny" Heise (funny@weimar-cs.de)
Stefan Suepke (Stefan.suepke@wi.stud.tu-ilmenau.de)